Typhon Yoalnda verwüstet Teile der Philippinen; TIROL spendet als Soforthilfe 350.000,-€ für SOS-Philippines

Letzten Freitag, den 8.Nov.2013 hinterließ der Mega-Typhon YOLANDA auf Teilen der Philippinen (Samar, Leyte, Panay, Malapascua, Bantayaan,….) ein Bild der Zerstörung. Mehr als 10.000 Bewohner kamen um´s Leben; nahezu 10 Mio Filipino kamen um Hab und Gut und benötigen dringend Hilfe, Wasser und Nahrung.

Die Tiroler Landesregierung hat heute, Montag, im Auftrag von LH Günther Platter und LHStvin Ingrid Felipe in einem Umlaufbeschluss 350.000 Euro als Soforthilfe für die Opfer des Taifuns „Haiyan“ auf den Philippinen bereitgestellt. Die Abwicklung der Hilfsgelder für die konkrete Hilfe erfolgt über SOS Kinderdorf International mit dem Hauptsitz in Innsbruck-Amras.

„Angesichts der schrecklichen Bilder von den Auswirkungen der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen ist es mir ein Herzensanliegen, hier Solidarität mit den betroffenen Menschen zu zeigen. Die Philippinen sollen wissen, dass sie nicht alleine dastehen. Darum unsere Soforthilfe. Sie soll Mut machen zur Bewältigung dieses schrecklichen Ereignisses“, erklärte LH Günther Platter zum aktuellen Regierungsbeschluss.

„Auch wir in Tirol wurden immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht und wissen deshalb, dass Soforthilfe doppelte Hilfe ist. Hier geht es nicht nur um die finanzielle und materielle Unterstützung, sondern auch um die persönliche Zuwendung und ein starkes Signal an die betroffenen Menschen im Land“, betonte der Tiroler Landeshauptmann weiters.

Die Finanzhilfe wird dem SOS Kinderdorf International übergeben. Die Organisation mit ihrem Hauptsitz im Innsbrucker Stadtteil Amras wird das Geld für Sofortmaßnahmen vor Ort einsetzen. Das Land Tirol hat auch schon bei früheren Welt-Katastrophen einen finanziellen Sofortbeitrag geleistet.  

Hier gilt ein ganz besonderer Dank Herrn LH Günther Platter, der rasch und unkompliziert mit seinem Landesregierungsteam Beschlüsse herbeigeführt und auf diese Weise die Verbundenheit Tirols mit den Philippinen bewiesen und geholfen hat. DANKE !!!!

Personen, welche spenden wollen, können das unmittelbar über Freunde und Angehörige in Tirol lebender Filipinos machen oder aber eine der eingerichteten Spendenkonten von nachbar in Not

(Nachbar in Not Philippinen: Erste Bank BLZ 20111. Kontonummer: 400 400 440 01) SOS Kinderdorf

(http://www.sos-kinderdorf.at/sos-infos/sos-kinderdorf-nachrichten/taifun-haiyan-fegt-ueber-kinderdorf)  etc. machen.

Das Konsulat in Innsbruck arbeitet mit der University of San Carlos auf Cebu zusammen um Geldspenden unmittelbar Betroffenen zukommen zu lassen. Dabei werden über verlässliche Privatpersonen, Wasser, Reis, und das Notwendigste angekauft, abgepackt und dann in den Norden Cebu´s gebracht und dort verteilt. Mit wenigen Euros, können Fischerboote repariert, gebaut, Fischernetze geflickt und “lifelihood” wiederhergestellt werden.

Eine weitere Initiative – von einem Tiroler-Filipino ausgehend – ist

www.philippinen-hilfe.at

Für mehr Informationen, Hilfe auf Panay betreffend,  besuchen Sie die entsprechende homepage.

Jeder Peso zählt !  Bitte helfen Sie “. HELFEN, SPENDEN, HELFEN, SPENDEN,……

Maraming Maraming Salamat!!!!!!

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.